erarbeitungen/konzerte

Vorverkauf ab Juni
in diesen Lokalen:

HEIDELBERGER KRUG
Arndtstraße 15 10965 Berlin, Tel. 55 95 60 77
täglich ab 16 Uhr

GASTHAUS VALENTIN
Hasenheide 49, 10967 Berlin, Tel. 54 81 31 67,
täglich ab 16:30 Uhr

Die Chorkantate „1848“ entstand aus einer Bühnenmusik, die der Theatermusiker und Schauspieler Rudolf Stodola in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts für das gleichnamige, legendäre Stück der Theatermanufaktur Berlin schrieb. Die Musik war allerdings für den Bedarf der Schauspieler einfach und maximal zweistimmig gehalten. In der Chorkantate, die Rudolf Stodola für con forza Kreuzberg 2004 komponierte (die Uraufführung fand im selben Jahr statt), sind einige der musikalischen Themen des Theaterstücks enthalten und durch neu geschriebene Teile ergänzt. Der Satz ist drei- bis achtstimmig und vereint kontrastreich verschiedene kompositorische Stile.

Die Revolution 1848 wurde durch das Bildungsbürgertum und so auch durch namhafte Musiker wie Richard Wagner, Clara und Robert Schumann und Dichter wie Paul Heyse mit getragen. Nach dem Erstarken der bürgerlichen Mittelschicht im späteren Biedermeier fand allgemein ein Rückzug in die Innerlichkeit statt. Johannes Brahms kann man nicht als Revolutionär im politischen Sinn bezeichnen, jedoch ist er musikalisch ein Wegbereiter der Moderne. Die Texte Paul Heyses, die Brahms in seinem op. 62 vertont, scheinen harmlose Liebesgedichte zu sein, jedoch verbergen sich in ihnen mehr oder weniger direkte sexuelle Anspielungen und die Forderung nach Freiheit in der Liebe, die im sehr prüden Biedermeier sicher als anstößig empfunden wurden

Das komplette Programmheft, das am Konzertabend auch gedruckt zu haben ist, kann hier demnächst heruntergeladen werden.

MITSINGEN

Möchten Sie zu kommenden konzerten eine einladung bekommen, dann schicken Sie bitte eine mail mit dem betreff "einladung" an chor@conforza.de. sie bekommen dann eine bestätigung per mail.

start   repertoire   geschichte   verein   leitung   veranstaltungen   impressum/datenschutzerklärung